Aktuelle Informationen zur Beschulung während der Corona-Pandemie

Infos zur Beschulung

Aktualisierung vom 16.02.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab der nächsten Woche starten wir wieder mit einem Wechsel aus Präsenz- und Distanzunterricht. Dies betrifft vorerst die Schüler*innen der Primarstufe und zum Teil der Berufspraxisstufe. Die Klassen werden dazu in zwei Lerngruppen aufgeteilt und von einem gleichbleibenden Team von Lehrkräften unterrichtet. Auch die Tage des Präsenzunterrichts bleiben über die Wochen gleich, so dass eine gewisse Planungssicherheit gegeben ist. Allerdings ist noch nicht abzusehen, wann auch die anderen Klassen wieder in den Präsenzunterricht starten und sich dadurch Änderungen ergeben. Vorerst kommen folgende Klassen in die Schule:


Vorstufe (Frau Franke, Frau Burtsche) am Montag und Donnerstag
Unterstufe (Frau Stratenschulte, Frau Hohmann-Köchling) am Dienstag und Mittwoch
Unter-/Mittelstufe (Frau Schumacher) am Dienstag und Mittwoch (betrifft nur die Schüler*innen der Jahrgänge 4 und 5)
Berufspraxisstufe (Frau Bahr, Herr Besting) am Montag und Donnerstag

Die Erziehungsberechtigten der betreffenden Schüler*innen werden von uns zusätzlich schriftlich informiert.
Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.



Infos zum Lernen auf Distanz:

Für den Zeitraum bis zum 19.02.2021 findet der Unterricht nur auf Distanz statt und basiert auf drei Bereichen:

  • Lernen mit der Anton App am Mobiltelefon, Tablet oder PC - Video zur Erläuterung von Anton
  • Lernen mit den wöchentlich zugesandten Materialien der Klassenlehrer*innen
  • Videobotschaften mit Ideen und Anregungen (ab dem 13.01.2021)

Die bearbeiteten Materialien können mit dem Logineo Messenger abfotografiert und verschickt werden. Alternativ können Sie die Arbeitsergebnisse auch per Post an die Franziskusschule zurücksenden.


Aktualisierung vom 07.01.2021

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes neues Jahr. Wie Sie sicherlich aus den Nachrichten erfahren haben, bleiben alle Schulen in NRW bis zum 31. Januar geschlossen. Eine Notbetreuung wird eingerichtet, soll jedoch nur in Anspruch genommen werden, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Anspruch auf eine Notbetreuung haben Schüler*innen aller Jahrgangsstufen unserer Schule, sofern keine andere Möglichkeit der Betreuung gewährleistet ist. Dazu ist es notwendig, das Antragsformular ausgefüllt an uns zu schicken (per Mail, Post oder Fax). Dieses finden Sie angehängt zum Download oder wird Ihnen auf Anfrage von uns per Mail zugeschickt. Bitte beachten Sie zudem, dass der Schülerspezialverkehr nicht fährt und Sie Ihr Kind selbst zur Schule bringen und von dort abholen müssten. Die Betreuungszeiten richten sich nach den üblichen Unterrichtszeiten. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Das Ministerium weist außerdem daraufhin, dass alle Eltern aufgerufen sind, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.

Der Distanzunterricht wird derzeit von den Kolleginnen und Kollegen geplant und vorbereitet. In vielen Klassen wurde bereits die Anton-App eingerichtet und kann jetzt bereits zur Bearbeitung individueller Aufgaben eingesetzt werden. Bitte nehmen Sie von der Möglichkeit Gebrauch, sich bei Fragen mit dem Klassenteam Ihres Kindes in Verbindung zu setzen. Melden Sie sich dazu gerne auch im Büro zu den angegebenen Öffnungszeiten oder schreiben Sie den Klassenlehrer*innen direkt per E-Mail. Die E-Mailadressen finden Sie unter Kollegium auf unserer Homepage.

Wir wünschen Ihnen gutes Durchhalten und bleiben Sie gesund!


Download Antragsformular


Update vom 18.12.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,
aufgrund der Corona-Pandemie sind die Weihnachtsferien verlängert worden. Der erste Schultag ist der 11. Januar 2021. Für den 7. & 8. Januar richten wir eine Notbetreuung für die Jahrgänge 1-6 ein. Dies umfasst die Schülerinnen und Schüler aus der Vorstufe (Frau Franke, Frau Burtsche), der Unterstufe (Frau Stratenschulte, Frau Hohmann-Köchling), der Unter- Mittelstufe (Frau Schumacher) und zum Teil der Mittel- Oberstufe (Herr Kammler, Frau Vogt). Sollten Sie keine Möglichkeit haben, Ihr Kind an diesen Tagen zu betreuen, schicken Sie uns bitte bis zum 03. Januar eine E-Mail an vrwltngfrnzsksschl-brlnd. Die Notbetreuung umfasst den Zeitraum des üblichen Schultages, am Donnerstag also bis 13 Uhr und am Freitag bis 12:15 Uhr.
Wir wünschen Ihnen und euch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.
Vielen Dank!

Update vom 11.12.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
aufgrund der weiter steigenden Infektionszahlen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung folgende Regelungen erlassen, die ab Montag, den 14.12.2020 gelten:
Schüler/innen der Jahrgangsstufen 1-7 können auf schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten vom Präsenzunterricht befreit werden. Diese Regelung betrifft Schüler/innen der Klassen
• Vorstufe (Frau Franke, Frau Burtsche),
• Unterstufe (Frau Stratenschulte, Frau Hohmann-Köchling),
• Unter-Mittelstufe (Frau Schumacher) und
• zum Teil der Mittel-Oberstufe (Herr Kammler, Frau Vogt).
Sollten Sie Ihr Kind vom Präsenzunterricht befreien wollen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: verwaltung@franziskusschule-brilon.de
Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich!

Schüler/innen der Jahrgangsstufen 8-13 erhalten grundsätzlich Distanzunterricht und bleiben ab Montag zu Hause. Diese Regelung betrifft Schüler/innen der Klassen
• zum Teil der Mittel-Oberstufe (Herr Kammler, Frau Vogt - die Eltern der betreffenden Schülerinnen und Schüler wurden telefonisch informiert),
• Ober-Berufspraxisstufe (Herr Wentzlaff, Frau Wiesner)
• Berufspraxisstufe (Frau Bahr, Herr Besting)
Sollte aufgrund des besonderen Förderbedarfs ein Betreuungsangebot notwendig sein, wenden Sie sich bitte an uns unter der o.a. E-Mail-Adresse.

Bitte teilen Sie uns bei jeder Kontaktaufnahme Ihre Telefonnummer mit, unter der wir Sie erreichen können!


Update 27.10.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

ein wenig entspannt sich unsere personelle Situation. Wir konnten mit Frau Kemmerling recht spontan eine Vertretungslehrkraft mit 18 Wochenstunden einstellen. Das versetzt uns zumindest im Moment in die Lage, dass jede Klasse nur noch alle zwei Wochen an einem festen Tag Distanzunterricht erhalten muss.

In den ungeraden Kalenderwochen ab 2.11.2020 bleiben folgende Klassen zu Hause:
montags: Unter-/Mittelstufe (Frau Schumacher)
dienstags: Vorstufe (Frau Franke, Frau Burtsche)
freitags: Oberstufe/Berufspraxisstufe (Herr Wentzlaff, Frau Wiesner)

In den geraden Kalenderwochen ab 9.11.2020 bleiben folgende Klassen zu Hause:
montags: Mittel-/Oberstufe (Herr Kammler, Frau Vogt)
dienstags: Vor-/Unterstufe (Frau Stratenschulte, Frau Hohmann-Köchling)
freitags: Berufspraxisstufe (Frau Bahr)


Konkret bedeutet dies, dass an diesen Tagen stattfindet Distanzunterricht - also kein Unterricht in der Schule: 

Die Kalenderwoche 49: 14. Dezember - 18. Dezember 2020
Montag - 14. Dezember: Unter-/Mittelstufe (Frau Schumacher)
Dienstag - 15. Dezember: Vorstufe (Frau Franke, Frau Burtsche)
Freitag - 18. November: Mittel-/Oberstufe (Herr Kammler, Frau Vogt)


Diese Planung steht natürlich unter dem Vorbehalt, dass keine Lehrkräfte erkranken oder sich die Situation aufgrund neuer Auflagen ändert. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Hinweise zur Beschulung innerhalb der Klassen und Klassenstufen:

Ab dem 01. Oktober gelten für die Primarstufe (bei uns die Vorstufe und Unterstufe) entsprechend der Schulmail vom 30. September folgende Regelungen: 

Die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe dürfen sich in der Klasse und am Sitzplatz ohne Mund-Nasen-Bedeckung aufhalten.

Sobald der Klassenraum verlassen wird, ist auch in der Primarstufe wie bisher die Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.


Für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I (bei uns Mittelstufe und Oberstufe) und Sekundarstufe II (Berufspraxisstufe) gelten ab dem 26.10.2020 die folgenden Regelungen zum Infektionsschutz:
Alle Schüler/innen tragen dauerhaft im Schulgebäude, auf dem Schulgelände und in den Klassen eine Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt für die gesamte Schulzeit - beim Frühstück und beim Mittagessen darf diese natürlich kurzzeitig abgesetzt werden. Ausnahmen von der Tragepflicht ergeben sich ggf. aus der Beeinträchtigung der Schüler/innen und müssen mit der Schulleitung abgesprochen werden.
Die Erziehungsberechtigten sind für die Beschaffung geeigneter Mund-Nasen-Bedeckungen verantwortlich.

Es werden konstante Lerngruppen gebildet und eine feste Sitzordnung eingehalten.
Eine Rückverfolgbarkeit wird sichergestellt.
Eine regelmäßige Durchlüftung (alle 20 Minuten) der Unterrichtsräume wird vorgenommen und Kontaktflächen regelmäßig desinfiziert.

Grundsätzlich entscheiden Eltern bzw. Erziehungsberechtigte, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird empfohlen. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit. Bei einer voraussichtlichen oder tatsächlichen Fehlzeit in der Schule von mehr als sechs Wochen ist ein ärztliches Attest unbedingt vorzulegen. In jedem Fall empfehlen wir Ihnen, vorab das Gespräch mit uns zu suchen.

Sollte Ihr Kind typische Symptome einer COVID19-Erkrankung (z.B. Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns) aufweisen, darf Ihr Kind die Schule nicht besuchen bzw. muss unverzüglich den Schulbesuch abbrechen. Auch Schnupfen kann ein Symptom sein. Daher müssen alle Schüler/innen mit einem Schnupfen für mindestens 24 Stunden zu Hause bleiben und dürfen die Schule erst besuchen, wenn bis dahin keine weiteren Symptome aufgetreten sind.

Covid19 Schaubild

Unser Sekretariat ist zu den gewohnten Zeiten (montags - freitags von 8.00 bis 10.15 Uhr) besetzt. Sie erreichen uns unter 02961/94-5775. 

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen